gekröse

Wie entsteht das Gekröse?

Das Gekröse entsteht während des embryonalen Stadiums, konkreter gesagt ab der vierten Entwicklungswoche. Der Verdauungstrakt sowie das Gekröse werden im Laufe der Entwicklung in einen vorderen, mittleren und hinteren Teil separiert. Jede Region verfügt über eine eigene Blutzufuhr; sowohl der mittlere als auch der hintere Teil des Verdauungsapparates werden durch Arterien aus dem Gekröse gespeist.…

Details

Was genau versteht man unter dem Begriff „Gekröse“?

Das Wort Gekröse stammt aus dem Mittelhochdeutschen – Gekrœse – und bedeutet wörtlich übersetzt „kleines Gedärm“. Ebenso geläufig ist der englische Begriff mesentery – zu Deutsch Mesenterium – der seinen Ursprung aus dem Lateinischen und Griechischen hat. Übersetzt bedeutet mesentery „midgut“, also eine Bezeichnung für den mittleren Darmbereich. Anatomisch gesehen handelt es sich beim Gekröse um eine Doppelbauchfalte, die als Aufhängeband für andere…

Details
organe

Das Gekröse: Ein weiteres Organ im menschlichen Körper?

Wenn es um den menschlichen Körper geht, greifen Wissenschaftler bisweilen gerne auf ein Zitat aus der Meeresbiologie zurück: Wir kennen nur einen Bruchteil dessen, was sich unter der Oberfläche verbirgt – der größte Teil ist noch vor uns verborgen. Was sonst nur für die Erforschung von Tiefsee Bewohnern gilt, hat offenbar auch für Humanmediziner seine Bewandtnis.…

Details

Das Gekröse: Antwort auf weitverbreitete Krankheiten

Gekröse: Es gilt als Medizinsensation, denn Forscher haben ein neues Organ des menschlichen Körpers entdeckt, das Gekröse. Anatomisch handelt es sich beim Gekröse um einen bestimmten Bereich des Dickdarms. Das Darmgekröse war zwar in der Medizin auch bisher namentlich bereits bekannt und wird auch in den anatomischen Atlanten erwähnt, es wurde ihm bisher allerdings nicht…

Details
organe

Neuentdeckung: Mesenterium (Gekröse) – das unbekannte Organ

Neuentdeckung: Mesenterium (Gekröse) – das unbekannte Organ Bisher kannte man das Mesenterium als eine anatomische Struktur, die lediglich zur Befestigung verschiedener Bauchorgane, wie des Darms und der Gebärmutter, dient. Aufgrund dieser scheinbar trivialen Funktion, wurde das Organ nicht nur in der Medizin, sondern auch in der Forschung größtenteils ignoriert. Nun berichtete die renommierte Fachzeitschrift „The Lancet“ über…

Details