Das aktuelle Thema: Gekröse

Als aktuelles Thema in der Presse ist das sogenannte Gekröse im Gespräch. Was ist mit diesem Begriff gemeint? Das Gekröse bezeichnet eine Bauchfellfalte, die sich an einem inneren Organ befindet und die Funktion eines Aufhängebands innehat um das Organ mit der Leibeswand zu verbinden. Dies sind bereits bekannte Fakten. Forscher der Universitätsklinik in Limerick/Irland fanden jetzt heraus, dass es sich bei dem Gekröse um ein richtiges Organ handelt. Die beiden Wissenschaftler Calvin Coffey und Peter O’Leary aus Irland führten schon seit 2012 umfangreiche mikroskopische Untersuchungen durch. Sie versuchten dem Geheimnis des Mesenteriums auf die Spur zu kommen.

Die Medizin zählt generell zu den Wissenschaftszweigen, in denen intensiv geforscht wird. Ziel der Forschung ist es, wirksame Therapien für Krankheiten zu entwickeln. Die Erhöhung der Lebensqualität und der Lebenserwartung stellen eine große Herausforderung für Mediziner dar. Unter der Bezeichnung Mesenterium war das Gekröse bereits zu Zeiten Leonardo da Vinci’s bekannt. Die Ergebnisse der mehrjährigen Forschung veröffentlichen die beiden irischen Medizinwissenschaftler in einem hoch angesehenen Fachjournal. Im „The Lancet Gastroenterology & Hepatology“ wird das Mesenterium jetzt als eigenständiges Organ klassifiziert. Die zusammenhängende Struktur erfüllt gemäß der Aussage von Calvin Coffey wichtige Funktionen und dient nicht nur als Halterung für innere Organe.

Zu den bisher bekannten Aufgaben des Gekröses zählen die Versorgung des Dünndarms mit sauerstoffreichem Blut und der Abtransport der Lymphflüssigkeit. Das Gewebe ist ebenfalls in der Lage Nervensignale zu übertragen. Die neuen Erkenntnisse der irischen Forscher könnten nun neue Ansatzpunkte zur Diagnose und Therapie verschiedener Krankheiten bringen. Die Anatomie und Struktur des Gekröses sei jetzt identifiziert teilte Coffey mit. Das nächste Forschungsziel besteht im Herausfinden welche Funktion das Organ genau wahrnimmt. Wenn dies bekannt ist, kann auch eine Fehlfunktion identifiziert werden und damit neue Krankheiten innerhalb des Verdauungstrakts entdeckt und entsprechend behandelt werden.

Professor Coffey stellt weiter fest, dass das Gekröse ein Organ ist, das bisher nicht als solches erkannt wurde. Viel ist über das neu entdeckte Organ noch nicht bekannt. Gemäß Coffey wird die Entdeckung der Medizin zu völlig neuen Erkenntnissen verhelfen. Durch seinem Vorschlag einen neuen medizinischen Fachbereich Mesenteriologie zu etablieren, sollen sich nach Coffey Mediziner auf die Erforschung dieses Organs konzentrieren. Der neu zu gründende Fachbereich soll in der Lage sein, Krankheiten des Verdauungstraktes zukünftig effizienter zu behandeln. Bereits vorgenommene Entfernungen des Mesenteriums erhöhten bei Krebspatienten die Chance auf einen besseren Therapieerfolg. In den Lehrplan der Medizinstudenten wurde die neue Entdeckung schon aufgenommen. Die aktuelle Ausgabe des anerkannten Anatomiebuches „Gray‘s Anatomy“ beschreibt das Mesenterium bereits als ein zusammenhängendes Organ.